Hard Ground – Gedichtband von Tom Waits

Flattr this!

Kaum zu glauben, aber der Musiker und Poet Tom Waits hat noch nie einen Gedichtband herausgebracht. Jedenfalls wird seine Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Fotojournalisten Michael O’Brien als seine erste Veröffentlichung dieser Art beworben. Es geht dabei nicht um eine Kollektion von Songtexten, sondern um ein Thema, mit dem sich Waits Zeit seiner Karriere befasst hat: Gesellschaftlichen Außenseiter/innen, in diesem Fall Obdachlose.

tom-waits-hard-ground-cover

Waits Kompagnon bei diesem Projekt, Michael O’Brian, freundete sich 1975 als aufstrebender Fotograf und Journalist mit einem obdachlosen Mann an. Er machte mehrere Arbeiten über Obdachlosigkeit, für die er auch renommierte journalistische Auszeichnungen erhielt. Als er sich vor vier Jahren wieder dem Thema zuwandte, war er erschrocken, wie sich die Zahl der betroffenen Menschen seit seiner ersten Auseinandersetzung erhöht hat: 3,5 Millionen US-Amerikaner sind heute im Jahr von Obdachlosigkeit betroffen.

Für das Buchprojekt machte O’Brian Fotos und Interviewte die Betroffenen. Waits tat, was er immer tut: Er versetzte sich für seine Gedichte in die Rolle dieser Außenseiter und versuchte, ihr Denken und Fühlen in poetische Worte zu kleiden.

Das Buch erscheint im März bei der University of Texas Press, hat 184 Seiten und 88 schwarz-weiß Fotos und kann hier vorbestellt werden.

Tom Waits will publish his first book of poems in collaboration with award-winning photojournalist Michael O’Brien. The book will be called Hard Ground and will also contain interviews with and photographs of homeless people. It will come out next March. Find information in English here.

(Dieser Beitrag erschien zuerst am 30.11.2010 auf Popkontext.de)

Der Artikel ist gut!

Kommentar posten