von Januar 31, 2014 0 Kommentare Mehr →

Transmediale 2014 – Afterglow im Haus der Kulturen der Welt Berlin

Flattr this!

Die Transmediale beschäftigt sich mit Medienkunst. In diesem Jahr sieht es aber ein wenig aus wie auf einer Upcycling-Messe. Denn es geht um das, was von der Internet-Euphorie übrig geblieben ist. Neuland ist vorbei, seit es unsere Bundeskanzlerin für sich entdeckte. Die Transmediale 2014 erklärt das Ende der Revolution – und schaut auf das, was übrig geblieben ist. Und in jedem Ende steckt auch ein Anfang, eine neue Spielwiese, nach dem die alte in Elektroschrott, Massenüberwachung und dem unerfüllten Versprechen einer High-Tech-Zukunft untergegangen ist. Sie sucht nach den Schätzen im Schrott, den fruchtbaren Boden für eine neue digitale Kultur in den Überbleibseln der digitalen Revolution. Noch bis 2. Februar gibt es Panels, Workshops und eine begleitende Ausstellung im Berliner Haus der Kulturen der Welt zu sehen. Die Panels sind auch im Livestream zu verfolgen. Einige Panel und die Key Note kann man demnächst auch auf Reboot.fm nachhören.

Transmediale 2014 – Afterglow
Mehr Fotos auf Popkontext.de

5 Personen gefällt der Artikel

Kommentar posten