Global Warming Menue: WWF kocht auf Asphalt, um auf die Erderwärmung hinzuweisen

Flattr this!

Auch wenn es seit Jahrzehnten immer wieder thematisiert wird und sich die ersten offensichtlichen Anzeichen immer deutlicher zeigen, wird das Thema menschengemachte Erderwärmung immer noch von der Politik und der Mehrheit der Menschen in vielen Weltregionen ignoriert – aus Profit- oder Machtgründen, aber auch, weil kleine Dinge aus dem direkten Umfeld naheliegender und relevanter scheinen und man sich kaum Gedanken über größere Zusammenhänge macht.

global warming

So greifen Umweltschutzverbände immer wieder auf spektakuläre Aktionen zurück, um die Bevölkerung auf die Probleme aufmerksam zu machen und zum Handeln zu bewegen. Der WWF hat eine solche Aktion jetzt in südamerikanischen Paraguay durchgeführt. Die Hauptstadt Asunción heute gilt als eine der heißesten Städte der Welt, mit über 30 Grad Durchschnittstemperatur in den Sommermonaten von November bis März – Tendenz steigend. Die Temperaturen steigen im ganzen Land. Aber da dieser Prozess schleichend vor sich geht und es immer schon mal etwas heißer war, nehmen die meisten Landesbewohner diese Veränderungen kaum wahr. Ebenso wenig ist ihnen bewusst, dass in den letzten 50 Jahren 80% des einheimischen Waldes verschwunden ist, was entscheidend zu dieser Erwärmung beitrug. Auch in der Politik ist das kein Thema – überall business as usual.

Das ist nicht nur in Paraguay so, sondern in vielen Ländern – Umweltschützer/innen sind oft einsame Rufer in der Wüste, kleine tolle Projekte, die dem Trend entgegen wirken mehrheitlich noch ein Tropfen auf den heißen Stein und allerorten sind Ignoranz und mangelndes Bewusstsein und auch die mangelnde Zuversicht, etwas Verändern zu können, das Hauptproblem jenseits der eiskalten Profitmacherei.

Der WWF organisierte nun zum Ende des südamerikanischen Sommers im April ein werbewirksames Event, das die paraguayische und auch die internationale Presse anlockte und so auch im ganzen Land und weltweit verbreitet wurde. Sie kochte auf dem heißen Asphalt von Asunción ein komplettes Menü, was dann öffentlich verkostet wurde. Das Ganze ohne Spiegel u.a., die die Solarthermie verstärkten – sondern dem blanken, sommerlich aufgeheizten Boden. Das Video dazu stellte die Organisation auch als Video online – ergänzt mit den schlichten Fakten.

Global Warming Menu – WWF Paraguay from TBWA\ONIRIA on Vimeo.

Der Artikel ist gut!

Kommentar posten