Kinderspielzeug ohne Weichmacher: Bälle aus Naturkautschuk

Flattr this!

Ich kam seit Langem mal wieder in die Verlegenheit, Spielbälle für Kinder kaufen zu wollen. Mit Entsetzen stellte ich fest, dass der gute alte Gummiball kaum noch zu haben ist. Die meisten Kinderbälle sind aus gesundheits- und umweltschädlichem PVC. Wer sich den Film Plastik Planet angeschaut hat oder auch sonst mit dem Thema beschäftigt hat, will so etwas nicht verschenken.

Nachhaltiges Spielzeug: Bälle aus Naturkautschuk enthalten keine gesundheitsgefährdenden Weichmacher

Nachhaltiges Spielzeug: Bälle aus Naturkautschuk enthalten keine gesundheitsgefährdenden Weichmacher

Nach längerer Suche stellte ich fest, dass einige Hersteller Alternativen aus Naturkautschuk anbieten – wie in alten Zeiten. Dies stammt aus dem Milchsaft des Kautschukbaums, der durch Vulkanisation zu Gummi wird. Diese Bälle sind etwas teurer als der gängige Plastikspielball und man muss sie aufpumpen. Wie überall gilt auch hier: Lieber ein guter Ball, mit dem man sorgsam umgeht, als drei billige. Ansonsten stehen sie in den Materialeigenschaften Plastikbällen in nichts nach – im Gegenteil haben sie ein sehr angenehme Haptik und springen mindestens genau so schön.

Neben Manufaktum, das einen roten Ball anbietet, werden auch die Bälle der US-Firma Crocodile Creek mit wunderschönen bunten Designs zu relativ günstigen Preisen hierzulande angeboten. Fragen Sie bei Ihrem Spielzeuggeschäft nach!

Weitere Tipps und Hinweise sind in den Kommentaren herzlich willkommen.

Der Artikel ist gut!

Posted in: Design, Kinder, Umwelt

Kommentar posten