Dokumentarfilm: Die 4. Revolution – Energy Autonomy

Flattr this!

Vier Jahre lang hat sich der Filmemacher Carl-A. Fechner weltweit auf die Suche nach den Möglichkeiten der Nutzung regenerativer Engerien gemacht. Er konnte mit seiner Recherche nicht nur den Mythos von der Unverzichtbarkeit der Atomkraft und der Abhängigkeit von fossilen Energien entzaubern, sonden kam zu keinem geringeren Ergebnis, als dass uns die 4. Revolution bevorsteht: Ein völliger Strukturwandel der Energiewirtschaft. Nicht nur könne die gesamte Welt über kostenlose Primärenergien wie Sonne, Wind und Wasser ihren Energiebedarf stillen, sondern die Energieerzeugung wird dezentral regional stattfinden. Statt weniger Eigentümer wird des Hunderttausende oder gar Millionen geben – was die Macht der Energiekonzerne brechen wird, die sich mit Händen und Füße, und im Zweifelsfall mit Lügen und gnadenlosem Lobbyismus, gegen diese Entwicklung wehren.

energy autonomy

Screenshot

Der Film zeigt beispielhaft Projekte und ihrer Vorkämpfer in zehn Ländern, so das energieeffizienteste Bürogebäude der Welt in Deutschland, Menschen in Mali und Bangladesh, die ihre Dörfer über Sonnenkollektoren mit Energie versorgen, er interviewte Entwickler zu alternativen Konzepten für die Autoindustrie und neue Wege der Mobilität und Wirtschaftsexperten zur ökonomischen Machbarkeit. Sein Fazit: Der Umstieg auf 100% erneuerbare Energien sei jetzt möglich, damit einher ginge “eine globale Umstrukturierung, die Machtverhältnisse neu ordnet und Kapital gerechter verteilt.” Wir müssen es nur tun!

Online anschauen!

Die 4. Revolution – Energy Autonomy
Ein Dokumentarfilm von Carl-A. Fechner
Kinostart 18. März 2011 / DVD
Webseite des Films
Energy Autonomy Community



Zuerst veröffentlicht auf Popkontext.de

Der Artikel ist gut!

1 Kommentar zu "Dokumentarfilm: Die 4. Revolution – Energy Autonomy"

Trackback | Kommentare RSS Feed

Kommentar posten