The Story of Stuff Project: Kinderleicht erklärt, wie die Welt tickt – und wie sie besser ticken könnte

Flattr this!

The Story of Stuff Project wurde im Dezember 2007 von der US-Amerikanerin Annie Leonard ins Leben gerufen. Alles begann damit, dass sie ein kleines grünes Radio kaufte. Erst freute sie sich über das Schnäppchen, $ 4,99, doch dann fragte sie sich: Wie kommt es zu diesem billigen Preis? Wenn ich nicht mehr zahle, wer zahlt die wirklichen Produktionskosten? Und was ist mit der Umweltverträglichkeit? In inzwischen 38 Episoden erklärt sie die Geschichte und die Zusammenhänge um Konsumprodukte. Wie sind sie in unser Leben getreten? Wozu brauchen wir sie? Brauchen wir sie überhaupt? Wie gut tun sie uns oder wie schaden sie uns? Unter welchen Umständen werden sie produziert? Wie können wir unser Konsumverhalten ändern? Was sind die besseren Produkte?

story of stuff

All diese Fragen stellt und beantwortet Leonard in animierten Filmen klar und einfach. Was leicht erscheint, ist sehr gründlich und aufwendig recherchiert – Leonard reist um die Welt und schaut sich an, wo die Produkte wie hergestellt werden. Dabei richtet sie sich nicht direkt an Kinder, auch wenn diese Filme sich hervorragend für diese eignen. Auch als Erwachsene/r kann man hier kompakt Sachen erfahren, die man zuvor zumindest nicht so genau wusste. Besonderen Wert legt Leonard darauf, auch die globalen politischen, ökonomischen und sozialen Zusammenhänge zu zeigen. Dabei agitiert sie nicht, sondern benennt schlicht die oft erschreckenden Fakten und Zusammenhänge, fragt nach Dingen, über die wir meistens nicht nachdenken.

Inzwischen arbeitet sie mit einem Team und einer aktiven Community, und auch thematisch erweiterte sie ihre Geschichten auf den Konsumenten / die Konsumentin selbst. Bisher gibt es einige deutschen Übersetzungen, die von Unterstützer/innen und Fans als Untertitel auf YouTube eingestellt worden sind. Demnächst ist eine systematischere Übersetzungs-Kampagne geplant.

The Story of Stuff: How Our Obsession with Stuff Is Trashing the Planet, Our Communities, and Our Health-and a Vision for Change erschien 2010 auch als Buch bei Free Press (Simon & Schuster).

Website
Story of Stuff Project on YouTube

Der Artikel ist gut!

Kommentar posten